Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

© BNUR

14.09.2017 - Pferdedung – wichtige natürliche Ressource oder ökologisches Problem?

Zur Bekämpfung von Endoparsiten werden in der Pferdehaltung Wurmbehandlungsmittel sogenannte Anthelminthika eingesetzt, von denen einige zu schwerwiegenden ökologischen Problemen führen können, da sie auch auf Nicht-Zielorganismen wirken und für den Rückgang von vielen Dung bewohnenden Arten verantwortlich sind. Die ökotoxischen, persistenten - also auf die Umgebung giftig wirkenden und überdauernden - Stoffe (z. B. Ivermectin) werden zumeist bedenkenlos und oftmals prophylaktisch eingesetzt. Über die Weidehaltung und insbesondere über Ausritte gelangen diese Stoffe auch in Wälder und Schutzgebiete. Die Veranstaltung soll das Problembewusstsein bei Pferdehaltern fördern und nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

Pferdedung – wichtige natürliche Ressource oder ökologisches Problem? (PDF 713KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Anmeldeformular zur Veranstaltung Nr. 2017-20 Pferdedung – wichtige natürliche Ressource oder ökologisches Problem? (rtf 53KB, Datei ist nicht barrierefrei)