Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein

© Archäologisches Landesamt S-H

Voller Erfolg beim 12. Tag der Archäologie in der A.P. Møller Skolen in Schleswig

Am Sonnabend, 4. November 2017, war es wieder soweit - Archäologen gewährten abermals einen ganzen Tag lang Einblicke in die aktuelle Forschung rund um die Archäologie in Schleswig-Holstein. Wir haben uns ganz besonders gefreut, dass wir erneut, dank der Einladung von Dr. Jørgen Kühl, unseren 12. Tag der Archäologie in der A. P. Møller-Skolen in Schleswig begehen konnten. Der Tag der Archäologie war für uns ein voller Erfolg, die sehr gute Resonanz und die große Zahl der Besucher (über 400) sind ein hinreichender Beleg dafür.

Die Zahl der archäologisch Interessierten, zu denen beispielsweise Sammler, ehrenamtliche Mitarbeiter des Archäologischen Landesamtes, wie die Detektorgänger und Vertrauensleute, und Studenten zählen, wächst von Jahr zu Jahr. Um diesem großen ehrenamtlichen Engagement gerecht zu werden, informieren am „Tag der Archäologie“ Wissenschaftler in spannenden Vorträgen über den neuesten Forschungsstand und einige ausgesuchte Grabungsprojekte. Den Festvortrag „Alte Funde in neuem Licht – Starigard/Oldenburg und die Frage der Beizjagd bei den Ostseeslawen“ hielt Herr Dr. Ralf Bleile, Archäologisches Landesmuseum der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Schleswig.

Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei hat am 4. November am Tag der Archäologie den Leiter des Archäologischen Landesamtes, Professor Claus von Carnap-Bornheim, aus dem Amt verabschiedet. „Professor von Carnap-Bornheim hat die archäologische Landesdenkmalpflege zu einer schlagfertigen, bürgerfreundlichen und einer bundesdeutsch bzw. europäisch gut vernetzten Einrichtung entwickelt. Deshalb gilt ihm mein besonderer Dank.“

Professor von Carnap-Bornheim werde zum 31. Dezember 2017 die Leitung des Landesamtes beenden. Grund sind seine umfangreichen und verantwortungsvollen weiteren Tätigkeiten, insbesondere im Rahmen des Vorstands bei der „Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf“. Die Leitung des Landesamtes hat von Carnap-Bornheim im Jahre 2004 übernommen. „Er hat sich seither durch seine fachlich hoch qualifizierte und darüber hinaus immer den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugewandte Leitung des Amtes große Verdienste erworben. Wir wünschen ihm für die vor ihm liegenden großen Aufgaben auf Schloss Gottorf viel Glück und Erfolg“, sagte Grundei.

Tag der Archäologie 2017 Verleihung der "Goldenen Schaufel"von links: Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Hans-Joachim Hahn, Jens Wellhöner, Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei © ALSH

Neben den Vorträgen und der Verabschiedung von Herrn von Carnap-Bornheim zählte vor allem die Verleihung der „Goldenen Schaufel“ zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Am Samstag wurde dieser Preis von unserem Staatssekretär Herrn Dr. Oliver Grundei, Ministerium Bildung, Wissenschaft und Kultur, in einem Festakt verliehen. In diesem Jahr konnten sich Hans-Joachim Hahn (Oldenburg), der sich Zeit seines Lebens um das Oldenburger Wallmuseum gekümmert hat und Jens Wellhöner (die Stimme bei archäologischen Sendungen beim NDR Hörfunk) freuen. Die „Goldene Schaufel“ würdigt Menschen, die sich durch außergewöhnlichen Einsatz Verdienste in der Archäologie erworben haben.

Der Staatssekretär erklärte im Rahmen der Preisverleihung: „Wir sind der Wahrung des einzigartigen und vielfältigen kulturellen Erbes unseres Landes verpflichtet, gleichgültig ob wir Bau- und Kunstdenkmale oder wie heute archäologische Kulturdenkmale betrachten. Der Umgang mit der eigenen Vergangenheit ist eine wichtige Ressource. Sie wird durch die qualifizierte Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archäologischen Landesamtes, des Archäologischen Landesmuseums und der Christian-Albrechts-Universität, vor allem auch durch das ehrenamtliche Engagement vor Ort getragen. Hierfür gebührt allen im Bereich der Archäologie Tätigen großer Dank und ausdrückliche Anerkennung.“


Die Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein verlieh ebenfalls den 700,- Euro hoch dotierten Archäologie-Preis 2017. In diesem Jahr freute sich Janna Kordowski über den Preis für die besonders herausragende Leistung ihrer Masterarbeit, die sie am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verfasst hat.