Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein

© Archäologisches Landesamt S-H

Tag der Archäologie 2016

Voller Erfolg beim 11. Tag der Archäologie in der A. P. Møller-Skolen in Schleswig

Raumaufnahme © ALSH


Am Sonnabend, den 5. November 2016, war es wieder soweit - Archäologen gewährten erneut einen ganzen Tag lang Einblicke in die aktuelle Forschung rund um die Archäologie in Schleswig-Holstein. Wir haben uns ganz besonders gefreut, dass wir, dank der Einladung von Dr. Jørgen Kühl, unseren 11. Tag der Archäologie in der A. P. Møller-Skolen in Schleswig begehen konnten. Der Tag der Archäologie war für uns ein voller Erfolg, die sehr gute Resonanz und die große Zahl der Besucher (rund 380) sind ein hinreichender Beleg dafür.


Die Zahl der archäologisch Interessierten, zu denen beispielsweise Sammler, ehrenamtliche Mitarbeiter des Archäologischen Landesamtes, Vertrauensleute und Studenten zählen, wächst von Jahr zu Jahr. Um diesem großen ehrenamtlichen Engagement gerecht zu werden, informieren am „Tag der Archäologie“ Wissenschaftler in spannenden Vorträgen über den neuesten Forschungsstand und einige ausgesuchte Grabungsprojekte.

Portrait von Jonas EnzmannJonas Enzmann © ALSH


Neben den Vorträgen zählte vor allem die Verleihung der „Goldenen Schaufel“ zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Am Samstag wurde dieser Preis von unserem Staatssekretär Herrn Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Ministerium für Justiz, Kultur und Europa, in einem Festakt verliehen. In diesem Jahr konnte sich die ehrenamtliche Detektorengruppe Schleswig-Holstein über den Preis freuen. Die „Goldene Schaufel“ würdigt Menschen, die sich durch außergewöhnlichen Einsatz Verdienste in der Archäologie erworben haben.


Die Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein verlieh ebenfalls einen 700,- Euro hoch dotierten Preis, und zwar an Jonas Enzmann für eine besonders herausragende Leistung seiner Abschlussarbeit des Institutes für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.


Der Schwerpunkt des Programmes lag in diesem Jahr auf der Archäologie der Landschaft Angeln. Auch der Festvortrag „Von den Angeln und Sachsen, die jetzt in Britannien wohnen“ von Frau Dr. Sonja Marzinzik, Archäologische Staatssammlung München, griff dieses Thema auf.

Gruppenbild der Detektorengruppe Schleswig-Holstein vom 03.12.2016Die Detektorengruppe Schleswig-Holstein zur Vollversammlung am 03.12.2016. © ALSH