Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Wirtschaftsland Schleswig-Holstein

Staatskanzlei

Wirtschaftsland Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins wirtschaftliche Stärke gründet auf einem vielfältigen, innovationsfreudigen Mittelstand.

Schleswig-Holsteins Wirtschaft ist geprägt von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU): regional verankert, familiengeführt, global unterwegs. Das ist eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne. Und sie ist krisenfest. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsstruktur ist flexibel und anpassungsfähig, innovativ und durch ihre Kleinteiligkeit unabhängiger von der globalen "Großwetterlage".

Das ist ihr großer Vorteil. Der Nachteil liegt darin, dass KMU oft nicht die Ressourcen haben, um selbst in Forschung und Entwicklung zu investieren. Deshalb ist ein gut funktionierender Technologie- und Wissenstransfer zwischen unseren Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen auf der einen Seite und den Unternehmen auf der anderen so wichtig. Schleswig-Holstein braucht ein gründerfreundliches Umfeld und Menschen mit Mut zu neuen Ideen.

Die Stärken Schleswig-Holsteins

In Schleswig-Holstein gibt es zahlreiche "Hidden Champions" – Unternehmen also, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen mitunter Weltmarktführer sind, die aber vor Ort noch gar nicht richtig bekannt sind. Das muss sich ändern. Das Fazit darf doch nicht lauten, dass Schleswig-Holstein seine eigenen Stärken nicht gut genug kennt!

Denn Stärken hat unser Land: Die robuste Wirtschaftsstruktur ist eine davon. Weitere Stärken liegen in schleswig-holsteinischen Kompetenzen und Know-how in besonderen Branchen. Allen voran sind hier die Erneuerbaren Energien und der Tourismus zu nennen. Schleswig-Holstein ist aber auch richtig gut in der Gesundheitswirtschaft aufgestellt, hat eine dynamische Ernährungswirtschaftsbranche und viel Potenzial in den Bereichen Life Sciences, Biotechnologie und Digitalisierung. Schleswig-Holstein, der echte Norden, verfügt über eine starke maritime Wirtschaft und über Industriestandorte, die sich sehen lassen können.

Im Bau befindlicher Promenadenweg, gepflastert mit offenen Gullydeckeln, blauer Himmel mit Blick Richtung Wattenmeer Büsumer Promenade im Bau (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Neue touristische Infrastruktur: Büsums Promenade an der Familienlagune © B. Pusback / Wirtschaftsministerium

Passgenaue Wirtschaftsförderung

Robuste Wirtschaft, florierender Arbeitsmarkt – so lässt sich die aktuelle Situation in Schleswig-Holstein beschreiben. Die Wirtschaftslage ist gut, der Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Kontinuierlich sinken die Arbeitslosenzahlen, die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hingegen steigt.

Damit unsere Unternehmen zukunftsfest aufgestellt sind, hat die Landesregierung das Förderinstrumentarium der aktuellen Förderperiode entsprechend ausgerichtet – vor allem auf Innovationsförderung und Unterstützung von KMU.

Übergeordnetes Ziel der Landesregierung ist es, mit dem "Landesprogramm Wirtschaft" als neuem Wirtschaftsförderprogramm 2014−2020 durch Aufbau eines innovationsfördernden Umfelds ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und eine umweltgerechte Entwicklung des Landes zu fördern.

Mehr Informationen zum Landesprogramm Wirtschaft finden Sie hier:

Landesprogramm Wirtschaft

Gut für Gründer

Gründer und KMU gehören zu den Hauptadressaten unserer Förderpolitik. In Schleswig-Holstein besteht eine breite Palette von Finanzierungsinstrumenten, die insbesondere auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten sind.

Mit diesen Instrumentarien ist die Wirtschaftspolitik der Landesregierung sehr erfolgreich. Dies bestätigen zum Beispiel die Ansiedlungsstatistiken. Gutes Standortmarketing ist aber keine Eintagsfliege, sondern eine Daueraufgabe – für alle beteiligten Akteure.

Mehr Informationen rund um das Thema Existenzgründung finden Sie hier:

Themenseite Existenzgründung

Logo FI.SH © Wirtschaftsministerium

Fachkräfteinitiative "Zukunft im Norden"

Mithilfe der Fachkräfteinitiative "Zukunft im Norden" hat die Landesregierung darüber hinaus gemeinsam mit vielen Partnern ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt, um dem drohenden Fachkräftemangel aktiv entgegenzuwirken.

Mehr Informationen zur Fachkräfteinitiative finden Sie hier:

Fachkräfteinitiative „Zukunft im Norden“

Auf einen Blick - Das wollen wir erreichen:

1 Wir stärken die Stärken Schleswig-Holsteins - mit solider Förderpolitik und passgenauen Finanzierungsinstrumenten.

2 Schleswig-Holstein ist ein Gründerland. Das soll so bleiben.

3 Infrastruktur ist wichtig - ob Straße oder Breitband. Deshalb investieren wir in Schleswig-Holsteins Zukunft.