Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Karim S. - Flüchtling aus Syrien

Staatskanzlei

Karim S. - Flüchtling aus Syrien

Karim S. kam als syrischer Flüchtling mit seiner Frau Samira und seinen zwei Kindern vor zwei Jahren nach Deutschland.

In Syrien war er als Näher in einem großen Betrieb eines Bekleidungsunternehmens tätig.

Für Herrn S. war schnell klar, dass er auch in Deutschland weiter in seinem Beruf arbeiten möchte. In seiner neuen Heimatstadt Kiel absolvierte er an der dortigen Volkshochschule einen Deutschkurs und schloss diesen erfolgreich ab.

Gewappnet in deutscher Sprache in Wort und Schrift, bewarb er sich bei einem großen Textilunternehmen in Kiel und wurde dort als Näher eingestellt. Mit großem Engagement und seinem Wissen aus Syrien überzeugte er schnell seine Kollegen und vor allem seine Chefin. Diese möchte im Bereich Fertigung weiter expandieren und stellt sich eine Zukunft mit Herrn S. als Vorarbeiter und Einkäufer in ihrem Betrieb vor. Um diese Tätigkeit ausführen zu können, benötigt Herr S. dringend einen Aufbausprachkurs, der seine Deutschkenntnisse komplettiert. Dieser Sprachkurs kann mithilfe des Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein gefördert werden.

In den Förderkriterien zum Weiterbildungsbonus ist festgelegt, dass die Weiterbildung bei einem qualifizierten Weiterbildungsträger durchzuführen ist. Über das Kursportal Schleswig-Holstein findet Herr S. einen passenden Kurs in Kiel, der von einem anerkannten Dienstleistungsbetrieb durchgeführt wird.

Herr S. beantragt bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein für den Sprachkurs eine Förderung im Rahmen des Weiterbildungsbonus. Somit werden 50 Prozent der Gesamtkosten des Sprachkurses erstattet, nachdem die er die Rechnung des Weiterbildungsträgers sowie seine Teilnahmebescheinigung eingereicht hat. Die restlichen 50 Prozent zahlt die Arbeitgeberin.

Herr S. ist glücklich, dass er bei seiner Weiterbildung unterstützt wird und seine Chefin freut sich über das Engagement ihres qualifizierten Mitarbeiters.

Merkblatt: Merkblatt "Weiterbildungsbonus für Flüchtlinge" (PDF 376KB, Datei ist nicht barrierefrei)