Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Dialog Tierschutz

Staatskanzlei

Dialog Tierschutz

Tierschutz wird in Schleswig-Holstein im Dialog mit Tierschützern, Tierzucht- und Tierhaltungsverbänden, Wissenschaft, Verbraucherorganisationen sowie Kirchen vorangebracht. Wichtige Instrumente dafür sind der Runde Tisch "Tierschutz in der Nutztierhaltung" und der Tierschutzbeirat.

alle öffnen

Runder Tisch "Tierschutz in der Nutztierhaltung"

Die Art und Weise, wie Nutztiere gehalten werden, ist eine gesellschaftliche Frage, und Landwirte suchen nach Verbesserungsmöglichkeiten. Der Runde Tisch "Tierschutz in der Nutztierhaltung", der 2013 vom Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ins Leben gerufen wurde, geht die Themen konkret an. Rund 60 Personen, die aus unterschiedlichster Sicht mit Tierschutz befasst sind, kommen etwa halbjährlich zusammen, um aktuelle Themen des Tierschutzes zu diskutieren und Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Die Detailarbeit erfolgt in Arbeitsgruppen, deren Ergebnisse dem Runden Tisch vorgelegt werden. Derzeit sind die Arbeitsgruppen "Geflügel", "Schwein" und "Rind" aktiv.

Arbeitsergebnisse

Weitere Informationen

Geschäftsordnung der AG des Runden Tisches "Tierschutz" (PDF 10KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Tierwohl-Initiative des BMEL

Tierschutzplan Niedersachsen

Medieninformation vom 25.5.2015: Mehr Tierschutz in der Landwirtschaft – Landwirtschaftsminister Habeck macht neue Vorgaben zur Enthornung von Kälbern und zur Verbesserung der Tiergesundheit bei Masthühnern

Medieninformation vom 22.12.2014: Mehr Tierschutz für Rinder und Geflügel – Landwirtschaftsminister Habeck bringt Maßnahmenpaket auf den Weg

Interner Bereich (Runder Tisch)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Runden Tisches "Tierschutz in der Nutztierhaltung" gelangen hier zum internen Bereich. Bitte haben Sie Verständnis, dass für externe Besucher unserer Internetseite nur fertig gestellte Unterlagen über den Punkt "Runder Tisch `Tierschutz in der Nutztierhaltung`" zugänglich sind.

Bei Fragen zum internen Bereich wenden Sie sich bitte an:

karin.fehlau@melund.landsh.de

Tierschutzbeirat

Der neue Tierschutzbeirat Schleswig-Holstein hat im September 2016 in Kiel seine Arbeit aufgenommen. Er berät den für Tierschutz zuständigen Minister in Grundsatzangelegenheiten des Tierschutzes. Bearbeitet werden sollen dabei insbesondere aktuelle Tierschutzthemen. Der Beirat besteht aus zwölf Personen aus Tierschutzverbänden, Tierärzteschaft, Wissenschaft, Kirche und Landwirtschaft.

mehr lesen

Vertrauensmann Tierschutz in der Landwirtschaft

Für die Angelegenheiten des Tierschutzes in der Nutztierhaltung in Schleswig-Holstein hat Prof. Edgar Schallenberger ein offenes Ohr. Er ist Vertrauensmann "Tierschutz in der Landwirtschaft" und damit Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, Landwirte, Tierzüchter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Veterinärverwaltungen und fleischverarbeitenden Industrie. Zugleich berät er den Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Fragen des Tierschutzes.

Die Aufgaben des Vertrauensmannes sind in erster Linie beratender und schlichtender Natur und werden ehrenamtlich und weisungsfrei wahrgenommen. Zwischen dem Vertrauensmann und dem Ministerium gibt es einen regelmäßigen Austausch. Auf diese Weise sollen Missstände erkannt und abgestellt und gleichzeitig die Grundlagen für eine Vertrauenskultur gelegt werden.

Prof. Edgar Schallenberger
Telefon: 0431 880-4531
E-Mail: eschallenberger@tierzucht.uni-kiel.de
c/o Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Tierzucht und Tierhaltung
Hermann-Rodewald-Straße 6, 24118 Kiel

Weitere Informationen

Medieninformation vom 24.08.2015: "Der Vertrauensmann Tierschutz in der Landwirtschaft wirkt überaus positiv" - Landwirtschaftsminister Habeck verlängert Vertrag für Prof. Schallenberger

Tätigkeitsbericht 2014-2015 (PDF 48KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Medieninformation vom 19.08.2014: Minister Habeck beruft Vertrauensmann Tierschutz in der Landwirtschaft: "Der Vertrauensmann soll uns helfen, Missstände früher wahrzunehmen"

http://www.tierzucht.uni-kiel.de/