Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Staatskanzlei

Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Finanzielle Unterstützung für ArbeitgeberInnen

Das Integrationsamt kann ArbeitgeberInnen Zuschüsse oder Darlehen zu ihren Investitionskosten gewähren, wenn sie

  • einen schwerbehinderten Menschen einstellen,
  • einen Ausbildungsplatz für einen schwerbehinderten Menschen schaffen,
  • eine schwerbehinderte Mitarbeiterin oder einen schwerbehinderten Mitarbeiter an einen neu geschaffenen Arbeitsplatz versetzen.

Die mögliche Förderung erstreckt sich dabei anteilig auf die Kosten, die für die „normale“ Ausstattung des neuen Arbeitsplatzes anfallen (investive Kosten), d.h. es wird nur eine solche Ausstattung gefördert, die behinderungsunabhängig angeschafft werden muss. Das können zum Beispiel Kosten für die Büroeinrichtung oder für eine neue Maschine sein. Zuständig für die Förderung der behinderungsbedingten Kosten ist der zuständige Reha-Träger, etwa die Agentur für Arbeit, die Rentenversicherung oder die Unfallversicherung.

Welche finanzielle Unterstützung gibt es für die Einrichtung von Arbeitsplätzen?

Gibt es Leistungen bei außergewöhnlichen Belastungen?

Welche Zuschüsse gibt es bei der Berufsausbildung behinderter Jugendlicher?


Anträge zum Ausdrucken

Grundantrag Zuwendung private AG

Grundantrag Zuwendung öffentliche AG

Anlage I Betreuungsaufwand

Anlage II Stellenbeschreibung


Merkblätter zum Ausdrucken

Merkblatt Antragsstellung Arbeitsassistenz


Informationen zum Anschauen

Broschüre "Leistungen im Überblick"

Broschüre "Schwerbehinderte Menschen im Betrieb Schleswig-Holstein"