Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Förderung von interkulturellen Sportvereinen

Staatskanzlei

Förderung von interkulturellen Sportvereinen

Schleswig-Holstein fördert interkulturelle Sportvereine, die in besonderem Maße Integrationsarbeit leisten.

Eine Fußballmannschaft bildet einen Kreis, um sich auf das bevorstehende Spiel einzuschwören. Fußballmannschaft (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Sportvereine, die sich besonders um Integration bemühen, können finanzielle Hilfen vom Land erhalten. © M. Staudt / grafikfoto.de

Unter Integrationsarbeit ist das Bemühen zu verstehen, die Vielfalt in unserer Gesellschaft anzuerkennen. Integrationsarbeit wird in besonderem Maß geleistet, wenn herausragende Anstrengungen unternommen werden oder werden sollen, damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund mit ihren vielfältigen Lebensentwürfen und Lebenserfahrungen gegenseitig inspirieren und ergänzen.

Gefördert werden:

  • Baumaßnahmen an Sportstätten, wenn sie wegen der Integrationsarbeit für / von Sportvereine(n) und-verbände(n) benötigt werden. Eine Förderung ist bis zu 50 % der anderweitig nicht gedeckten, zuwendungsfähigen Kosten, jedoch höchstens mit 50.000 Euro pro Maßnahme möglich.
  • bewegliche und unbewegliche Sportgeräte für neu eingerichtete Sportmaßnahmen im Rahmen der Integrationsarbeit. Eine Förderung ist bis zu 80 % der anderweitig nicht gedeckten, zuwendungsfähigen Kosten, jedoch höchstens mit 20.000 Euro pro Maßnahme möglich.

Anträge sind bis zum 30. September 2017 schriftlich zu stellen.

Die entsprechende Förderrichtlinie finden Sie hier:

Kontakt

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

Sandra Dittrich
Telefon: +49 431 988-2905
Fax: +49-431-988-6-142905

Sport und Flüchtlinge