Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Wege zum Abitur

Staatskanzlei

Wege zum Abitur

In Schleswig-Holstein gibt es viele Wege, um das Abitur zu erreichen: Über das Gymnasium, über die Gemeinschaftsschule und über das Berufliche Gymnasium.

Über die Gemeinschaftsschule

An den Gemeinschaftsschulen werden die Schülerinnen und Schüler aller Leistungsstärken gemeinsam unterrichtet und können alle Schulabschlüsse erreichen: Nach der Jahrgangsstufe 9 können sie den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erwerben. Sie müssen dafür an einer Prüfung mit zentralen Aufgabenstellungen teilnehmen, die sich an den Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz orientiert. Dies gilt auch für die Prüfung zum Mittleren Schulabschluss, die nach der Jahrgangsstufe 10 absolviert wird. Immer mehr Gemeinschaftsschulen haben eine eigene Oberstufe, die es den Schülerinnen und Schülern möglich macht, in neun Jahren das Abitur zu erreichen. Die Profiloberstufe beginnt in den Gemeinschaftsschulen in der Jahrgangsstufe 11 mit der Einführungsphase.

Über das Gymnasium

An den Gymnasien in Schleswig-Holstein erreichen die Schülerinnen und Schüler das Abitur in der Regel nach acht Jahren. Von den 99 Gymnasien im Land bieten im 84 diesen Bildungsgang an. Der achtjährige Bildungsgang (G8) umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 9 sowie die sich anschließende dreijährige Oberstufe. Elf Gymnasien in Schleswig-Holstein bieten den neunjährigen Weg zum Abitur an. Der neunjährige Bildungsgang (G9) umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 10 sowie die sich anschließende dreijährige Oberstufe. Weitere vier Gymnasien bieten beide Bildungsgänge parallel an.

Über das Berufliche Gymnasium

Die dritte Möglichkeit, das Abitur zu erlangen, bietet das Berufliche Gymnasium - ein Bildungsgang, der an den Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) und den berufsbildenden Schulen angeboten wird. Seit 1970 - als die ersten Wirtschaftsgymnasien sowie Sozialwirtschaftlichen und Technischen Gymnasien zugelassen wurden - hat sich diese Schulart als gleichwertige Alternative zum klassischen Gymnasium etabliert. Mit ihrem hohen Praxisbezug und innovativen Bildungsangeboten ist sie für viele junge Menschen eine gute Alternative zum traditionellen Bildungskanon. Mittlerweile kommt rund ein Fünftel der schleswig-holsteinischen Abiturienten von Beruflichen Gymnasien.

An den 28 Beruflichen Gymnasien in Schleswig-Holstein haben die Schülerinnen und Schüler - abweichend von der Profiloberstufe an den Gymnasien und der Gemeinschaftsschule - die Möglichkeit, eine spezielle Fachrichtung zu wählen. Angeboten werden Agrarwirtschaft, Ernährung, Technik, Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales. Zugangsvoraussetzung für das Berufliche Gymnasium ist ein überdurchschnittlicher Mittlerer Abschluss. Der Bildungsgang umfasst die drei Jahrgänge der Oberstufe und führt zur Allgemeinen Hochschulreife.

Zentralabitur

In Schleswig-Holstein werden in der Abiturprüfung an den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen für die schriftlichen Prüfungen der Kernfächer Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Dänisch, Latein und Mathematik zentrale Aufgaben gestellt. Unter dem nebenstehenden Link finden Sie die allgemeine Hinweise und Informationen, Termin und Vorgaben für die betroffenen Fächer.

Länderübergreifendes Abitur

Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein haben sich darauf verständigt, seit dem Schuljahr 2013/14 gemeinsame Aufgaben beziehungsweise Aufgabenteile für das Abitur zu stellen. Vereinbart wurde:

Experten aus allen Ländern erarbeiten gemeinsame Aufgaben beziehungsweise Aufgabenteile für die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Grundlage sind die "Einheitlichen Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfung" (EPA).
Diese Aufgaben beziehungsweise Aufgabenteile sollen in den zentralen schriftlichen Prüfungen der beteiligten Länder identisch sein:

  • Fach Deutsch: ein gemeinsames Thema zur Aufgabenart "Erörterndes Erschließen pragmatischer Texte"
  • Fach Mathematik: gemeinsame Aufgaben für einen Zeitumfang von 45 Minuten
  • Fach Englisch: eine gemeinsame Aufgabe zur Sprachmittlung im Umfang von 60 Minuten

Schleswig-Holstein startete mit dem gemeinsamen Abiturteil Deutsch in 2014, 2015 folgten die Fächer Mathematik und Englisch.

Weitere Informationen sowie Musteraufgaben für alle drei Fächer finden Sie unter www.za.schleswig-holstein.de ("Hinweise und Beispielaufgaben")