Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse und schulischer Berufsqualifikationen

Staatskanzlei

Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse und schulischer Berufsqualifikationen

Wer macht was? Ansprechpartnerinnen und -partner für die Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen

Jedes Land hat sein eigenes Schulsystem: Es gibt unterschiedliche Schularten und unterschiedliche Abschlüsse. Ob der Abschluss in Ihrem Heimatland mit einem deutschen Schulabschluss vergleichbar ist, muss geprüft werden. Dabei kann es wichtig sein, wie viele Jahre Sie zur Schule gegangenen sind. Oder in welchen Fächern Sie unterrichtet worden sind und mit welcher Note Sie Ihren Abschluss gemacht haben.

Diese Schulabschlüsse gibt es in Schleswig-Holstein: Erster allgemeinbildender Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss), Mittlerer Schulabschluss (vormals Realschulabschluss) und Hochschulzugangsqualifikation oder Abitur. Wer einen dieser Abschlüsse machen möchte, muss in Schleswig-Holstein bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Erster allgemeinbildender Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss):
    Wird in der Regel nach mindestens neun aufsteigenden Schuljahren mit überwiegend allgemein bildendem Unterricht mit mindestens ausreichenden Leistungen vergeben
  • Mittlerer Schulabschluss (vormals Realschulabschluss):
    Wird in der Regel  nach zehn oder elf aufsteigenden Schuljahren mit überwiegend allgemein bildenden Fächern (zwei Sprachen, Mathematik, eine Naturwissenschaft, ein Fach aus dem gesellschaftskundlichen Bereich) bei mindestens ausreichenden Leistungen vergeben
  • Hochschulzugangsqualifikation (Abitur):
    Wird in der Regel nach mindestens zwölf aufsteigenden Schuljahren unter Berücksichtigung der jeweiligen Bewertungsvorschläge der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) vergeben.

Ansprechpartnerinnen und -partner im Bildungsministerium beraten Sie dabei, ob Ihr ausländischer Schulabschluss vergleichbar ist und in Deutschland anerkannt werden kann.* Bitte tragen Sie die Daten über Ihren Schulbesuch in einen Antrag ein. Das Formular finden Sie am Ende der Seite.

Im Bereich der schulischen Berufsqualifikationen ist eine Bewertung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein, Referat 14, nach dem Anerkennungsgesetz Schleswig-Holstein nur dann möglich, wenn in dem gleichen Beruf auch in Schleswig-Holstein ein berufsqualifizierender Schulabschluss erlangt werden kann.
Dies ist zum Beispiel bei schulischen Abschlüssen in der Heil- und Sozialpädagogik und einigen Assistenzausbildungen der Fall.

Ihre Ansprechpartnerinnen: corinna.michaelsen@bimi.landsh.deoder christin.skrabs@bimi.landsh.de oder andrea.drud@bimi.landsh.de

Besuchstermine können bei Bedarf per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden.

*Aufgrund der hohen Antragszahl kann die Bearbeitungsdauer für die Bewertung und Anerkennung der eingereichten Bildungsnachweise bis zu drei Monate betragen, in Einzelfällen auch länger. Bitte beachten Sie dies für eventuelle Bewerbungsfristen.
Von allgemeinen Fragen nach dem Bearbeitungsstand innerhalb von drei Monaten nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen bitten wir abzusehen.