Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holsteinische Seemannsschule

© Bernd Kasper / www.pixelio.de

Schleswig-Holsteinische Seemannsschule

Seit 1952 unterhält das Land Schleswig-Holstein die Schleswig-Holsteinische Seemannsschule unter der Fachaufsicht des Wirtschaftsministeriums.

Das Ausbildungsangebot hat drei Schwerpunkte:

  • Seemännische Berufsschule für die auszubildenden Schiffsmechaniker und Schiffsmechanikerinnen
  • Überbetriebliche Ausbildungsstätte zur Ergänzung und Vertiefung von Fertigkeiten, die an Bord nicht oder nur unvollständig vermittelt werden können
  • Fortbildungs- und Trainingslehrgänge für eine praxisbezogene Sicherheitsausbildung des Bordpersonals gemäß STCW (Standards of Training, Certification and Watchkeeping for Seafarers)

Ausstattung

Die Schule verfügt auf einer 4 ha großen Anlage über moderne Klassenräume, Metallwerkstätten mit Dreherei und Schweißerei sowie über Motorenräume für das Instandsetzen von Maschinen und Anlagen. Für den Unterricht im Bereich Decksbetrieb und Schiffssicherheit stehen bereit:

  • ein Bordkran
  • ein Freifallboot mit Abwurframpe
  • ein Übungsvorschiff mit Ankerspill
  • geschlossene und offene Rettungsboote
  • eine MES-chute- und MES slide-Anlage mit Übungsturm
  • ein schnelles Bereitschaftsboot (fast rescue boat gemäß STCW) mit Davit
  • eine Übungsstrecke für Atemschutztraining
  • ein Trainings- und Ausbildungszentrum für Atemschutz und Brandabwehr

Moderne Ausrüstungen wie Überlebens- und Chemieschutzanzüge, fierbare Rettungsflöße, Lehrfilme, ein schulinternes Videosystem und ein PC-Raum mit pädagogischem Netzwerk und shiphandling software vervollständigen die Ausbildungseinrichtungen der Schule.

Lehrkräfte

Die an der Schule tätigen Lehrkräfte kommen vorwiegend aus der Seefahrt und können auf langjährige Tätigkeiten in leitender Bordstellung zurückblicken.

Internat

Das schuleigene Internat bietet Unterkunft, Verpflegung und jugendgerechte Freizeitgestaltung für 110 Schüler. Ein Förderverein ermöglicht mit Spenden zusätzliche Aktivitäten im Ausbildungs- und Freizeitbereich.