Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Nachhaltigkeitspreis 2017

Staatskanzlei

Nachhaltigkeitspreis 2017

Staatssekretärin Dr. Silke Schneider gibt Preisträger des 5. Landes-Nachhaltigkeitspreises bekannt

Logo Nachhaltigkeitspreis 2017 © Fotolia, Joanna Bork

35 Bewerbungen waren angetreten, um den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein zu erringen. Im Zeichen der Energiewende, der vermehrt eingeforderten Verantwortung der Wirtschaft entlang der gesamten Lieferkette sowie der prekären Einkommenssituation vieler Landwirte auch hierzulande aufgrund nicht kostendeckender Erlöse hatte die Ausschreibung Signale gesetzt: Bildungsvorhaben für nachhaltige Energienutzung, gute Beispiele für Nachhaltigkeit in der Lieferkette und im Lutherjahr gemäß seiner Forderung nach dem rechten Maß Faire Preise für Erzeuger - dies sind die Schwerpunkte beim Nachhaltigkeitspreis 2017.

Als Träger des ersten Preises konnte - passend zum UN-Jahr des Tourismus - der Beherbergungsbetrieb Janbeck*s FAIRhaus aus Gelting heute (6. April 2017) die begehrte Auszeichnung von der Umwelt-Staatssekretärin und Jury-Vorsitzenden Dr. Silke Schneider entgegen nehmen, die auch die Glückwünsche von Umweltminister Robert Habeck überbrachte.

Insgesamt wurden vier Projekte mit einem Geldpreis und die Stadt Meldorf für ihr langjähriges und umfassendes Nachhaltigkeitsengagement mit einem Sonderpreis bedacht. "Auch in diesem Jahr haben Qualität, Vielfalt und Breite des Bewerberspektrums die Jury wieder vor eine echte Herausforderung gestellt!", so Schneider. "Es tut beinahe weh, dass wir immer nur eine kleine Auswahl angemessen honorieren können!" Neben den Preisträgern wurden dann noch zwei Bewerbungen mit ausdrücklichen Anerkennungen gewürdigt.

Gruppenbild der Preisträger und Ausgezeichneten 2017 mit Jury-Mitgliedern und der Staatssekretärin als Jury-Vorsitzender Preisträger und Ausgezeichnete 2017 mit Jury-Mitgliedern und der Staatssekretärin als Jury-Vorsitzender (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Gruppenbild der Preisträger und Ausgezeichneten 2017 mit Jury-Mitgliedern und der Staatssekretärin als Jury-Vorsitzender © Alina Cornelissen

Der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Laudator Prof. Dr. Holger Gerth, Landesbeauftragter für Naturschutz, würdigte das hohe persönliche Engagement des Ehepaars Janbeck bei der rundum nachhaltigen Gestaltung und dem Betrieb seines Urlaubsangebotes, aber darüber hinaus auch als ehrenamtlicher und überzeugter Multiplikator in diversen, auch überregionalen Gremien. "Es ist nicht leicht, dieses Vorhaben korrekt einzuordnen: Ist es nun Bildungseinrichtung, touristisches Wirtschaftsunternehmen, Demonstrationsprojekt – oder alles gleichzeitig?", so Prof. Gerth.

Der 2. Preis (3.000 €) ging an den Kattendorfer Hof, einen Pionier in Sachen solidarischer Landwirtschaft. 650 Mitglieder in 12 Food-Coop’s in Hamburg und Schleswig-Holstein gewährleisten dem Demeterhof Planungssicherheit, indem Produktion und Absatz der nach ökologisch-nachhaltigen Prinzipien erzeugten Produkte gemeinsam vereinbart und Kosten und Risiken geteilt werden. Dr. Dietmar Fahnert aus dem MELUND würdigte in seiner Laudatio den schon seit Jahren überzeugenden Nachweis, dass betrieblicher Erfolg auch jenseits marktwirtschaftlicher Zwänge möglich ist, wo solidarische und faire Preise im Spiel sind.

Zwei dritte Preise mit je 1.000 Euro gingen an die mmhio GmbH sowie die Öko Melkburen GmbH.

mmhio aus Kiel steht für ein biologisches, vegetarisches, regionales und saisonales Speisenangebot, vorwiegend in der Mittagsverpflegung – nicht nur für Menschen mit bereits ausgeprägtem Nachhaltigkeitsgedanken! Im Lieferservice setzt man auf e-Mobilität. Dies, aber auch den öko- und ernährungspädagogischen Ansatz hob Laudator Pastor Jan Christensen, Umweltbeauftragter der Nordkirche, lobend hervor.

De Öko Melkburen vertrauen darauf, dass ihre entsprechend den derzeitigen Kundenwünschen ausgerichtete Milchviehhaltung als Marke die entsprechende Kundenanerkennung in Form von höheren Erzeugerpreisen erfahren und durchsetzen kann. Markenzeichen ist die muttergebundene Kälberaufzucht. Pastor Hans Baron rühmte die multiplen Wirkungen dieses Ansatzes in seiner Laudatio: "Sinkende Milchmenge, erhöhtes Tierwohl bei wachsender Kunden- und Erzeugerzufriedenheit – ist hier nicht das rechte Maß gefunden?"

Seit den Anfängen der Umweltbewegung beheimatet die Dithmarscher Kleinstadt Meldorf eine bunte und engagierte und vor allem vernetzte Szene, die mittlerweile diverse Felder nachhaltiger Entwicklung bespielt: vom Fairen Handel über energetische Verbesserungen, der Einbindung sozialer Einrichtungen bis zu einer bürgerfreundlichen Stadtentwicklungsplanung als derzeit einzige Citta Slow in Schleswig-Holstein reicht die beeindruckende Palette nachhaltigen Engagements, die Laudator Hermann Schultz vom Verein Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein – Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung bewunderte.

Außerdem interessant:

! Projekt Nachhaltigkeit 2017
Wettbewerb des Rates für nachhaltige Entwicklung
mehr lesen

! ZeitzeicheN-Preis
mehr lesen

Eine besondere Anerkennung für sein sehr umfassendes und weithin vernetztes Nachhaltigkeitswirken insbesondere im Bereich Landwirtschaft, Ernährung und faire Lebensmittelvermarktung erhielt die bereits an anderer Stelle mehrfach ausgezeichnete EVG Landwege eG aus Lübeck.

Und der Seegrashandel aus Westerau bei Lübeck wurde in gleicher Weise für die Bestrebungen zur Wiederbelebung eines totgesagten nachwachsenden Baustoffes geehrt. Was für die einen ein ständig zu entsorgendes nachwachsendes Problem darstellt, kann als vielseitiger, baubiologisch vorteilhafter Dämmstoff verwertet werden, wenn man nur will!

Der Preis, der nach 2009, 2011, 2013 und 2015 nun zum fünften Mal vergeben wurde, ist zusammen mit den beiden kirchlichen Tagungshäusern "Haus am Schüberg" in Ammersbek und "Christian Jensen Kolleg" in Breklum sowie der IHK Schleswig-Holstein ausgerichtet worden. Staatssekretärin Schneider: "Diese Zusammenarbeit hat sich bei der Ansprache von Initiativen, Körperschaften und Unternehmen bewährt, wie die Rückläufe gezeigt haben."
Alle 35 Bewerbungen werden in einer Broschüre vorgestellt.

Broschüre zum Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2017 - Alle Beiträge auf einen Blick (PDF 2MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Flyer zum Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2017 (PDF 395KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Die Aussagen der Jury-Mitglieder

alle öffnen

Jan Christensen

Hermann Schultz

Iris Haulsen

Robert Böhnke

Prof. Dr. Ines Heindl

Prof. Dr. Holger Gerth

Claudia Zempel

Frank Albrecht

Kathrin Ostertag

Prof. Dr. Florian Dünckmann

Dr. Silke Schneider

Archiv zum Nachhaltigkeitspreis