Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (im Feinstaub)

© LLUR-LÜSH

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (im Feinstaub)

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe sind Bestandteile des Feinstaubs. Sie werden nicht automatisch erfasst, sondern müssen mit Laborverfahren analysiert werden. Eine Übersicht über die Ergebnisse der Messungen finden Sie hier.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (=PAK) sind eine umfangreiche chemische Stoffgruppe und natürliche Bestandteile von Kohle und Erdöl. Sie entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von organischem Material (z. B. Kohle, Heizöl, Kraftstoffe und Holz). Bedeutende Emissionsquellen sind der Kraftfahrzeugverkehr und Feuerungsanlagen (Holzfeuerungen). Je nach Art ihrer chemischen Struktur kommen PAK gasförmig oder partikelgebunden vor. Referenzkomponente für PAK ist Benzo(a)pyren, das als krebserregend eingestuft ist. Seit dem Jahr 2013 ist ein Zielwert für Benzo(a)pyren im Feinstaub (PM10) von 1 Nanogramm pro Kubikmeter Außenluft (ng/m³) als Jahresmittelwert festgelegt.

Konzentrationswerte

Die Konzentrationswerte für Benzo(a)pyren können in den Jahresübersichten zur Luftqualität in Schleswig-Holstein eingesehen werden.

Jahresmittelwerte für Benzo(a)pyren 2001 - 2015

Jahresmittelwerte für Benzo(a)pyren in Schleswig-Holstein Jahresmittelwerte für Benzo(a)pyren in Schleswig-Holstein (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Jahresmittelwerte für Benzo(a)pyren in Schleswig-Holstein © LLUR - LÜSH


Navigation

Hinweis Sie befinden sich hier: Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe