Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesentwicklungsstrategie - Regionalkonferenz Schleswig, 26.März 2014

Staatskanzlei

Landesentwicklungsstrategie - Regionalkonferenz Schleswig, 26.März 2014

Regionalkonferenz in Schleswig am 26.März 2014

Rund 170 Gäste diskutierten mit dem Ministerpräsidenten und weiteren Mitgliedern der Landesregierung über die Zukunft des Landes. Zwischendurch interpretierte Poetry Slammer Björn Högsdal den "echten Norden".

Wichtige neue Impulse

Ministerpräsident Torsten Albig zog anschließend ein positives Fazit der Konferenz und lobte das große Engagement der Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner, die Zukunft des Landes aktiv mitzugestalten: "Eine Landesentwicklungsstrategie von oben wäre zum Scheitern verurteilt. Deshalb freut es mich sehr, dass die Menschen sich heute mit großem Einsatz und großer Kreativität eingebracht haben. Die Teilnehmer der Regionalkonferenz haben uns viele wichtige und zum Teil auch überraschende Impulse gegeben, die wir mit einfließen lassen, wenn wir uns daran machen, unsere gemeinsamen Ziele für 2030 zu beschreiben", so der Regierungschef. Schleswig-Holstein stehe vor enormen Herausforderungen, die nur mit der Kraft aller Menschen im Land gemeistert werden könnten.

Gäste der Regionalkonferenz versammeln sich um die Plakate zu den Zukunftsvisionen
Staatskanzlei In der A.P. Møller Skolen in Schleswig hat am 26. März die erste Regionalkonferenz zur Landesentwicklungsstrategie stattgefunden.
Talkrunde zu den Zukunftsvisionen für Schleswig-Holstein
Staatskanzlei In Talkrunden und "Ideenwerften" diskutierten die Teilnehmer, wie sich Schleswig-Holstein bis 2030 in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Energie/Klimaschutz und Lebensqualität entwickeln soll.
 Graphic-Recorder Malte von Tiesenhausen hält die Ergebnisse der Konferenz auf einem Plakat fest.
Staatskanzlei Der Graphic-Recorder Malte von Tiesenhausen hat die Regionalkonferenz während des Tages grafisch umgesetzt.
Endergebnis der Konferenz in Plakatform
Staatskanzlei Ministerpräsident Torsten Albig zog anschließend ein positives Fazit der Konferenz und lobte das große Engagement der Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner, die Zukunft des Landes aktiv mitzugestalten:
Torsten Albig hielt zum Abschluss der Konferenz eine Rede.
Staatskanzlei "Eine Landesentwicklungsstrategie von oben wäre zum Scheitern verurteilt. Deshalb freut es mich sehr, dass die Menschen sich heute mit großem Einsatz und großer Kreativität eingebracht haben. Die Teilnehmer der Regionalkonferenz haben uns viele wichtige und zum Teil auch überraschende Impulse gegeben, die wir mit einfließen lassen, wenn wir uns daran machen, unsere gemeinsamen Ziele für 2030 zu beschreiben."