Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holstein - Inseln und Halligen

Staatskanzlei

Schleswig-Holstein - Inseln und Halligen

Als Ausflugs- und Urlaubsziel sind die sieben Nord- und Ostseeinseln Schleswig-Holsteins sehr beliebt. Ein weltweit einmaliges Phänomen sind die Halligen - kleine Inseln, die regelmäßig vom Meer überspült werden.

Reif für die Inseln

Schleswig-Holsteins Inseln ziehen Menschen von nah und fern an, ob zum Strandurlaub im Sommer oder zum Seele baumeln lassen im Winter. Jede der Inseln für sich ist etwas Besonderes. Fehmarn, zwischen der Kieler- und der Mecklenburger Bucht gelegen, ist die einzige Ostseeinsel Schleswig-Holsteins, Helgoland die einzige deutsche Hochseeinsel. Vor der Westküste liegen die Nordfriesischen Inseln, zu denen auch die Halligen gehören. Sie sind vom Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer umgeben, das seit Juni 2009 Teil des grenzüberschreitenden UNESCO Weltnaturerbes "Wattenmeer" ist. mehr lesen

Durchatmen

Egal für welche Insel man sich letztendlich entscheidet, eins haben alle Inseln gemeinsam: die gute Luft. Viele Besucher kommen speziell als Kurgäste, um im "Reizklima" etwas für ihre Gesundheit zu tun. Gleich sieben Seeheilbäder auf den Inseln unterstützen dieses Vorhaben tatkräftig.

Anreise

Ob per Zug, Auto oder klassisch per Fähre und Schiff - es ist immer eine Besonderheit, auf einer Insel anzukommen. Auch zu Fuß, bei Ebbe, lassen sich Halligerkundungen und Teile des "Inselhopping" bewältigen. Dabei sollte man nie auf eine professionell geführte Wattwanderung verzichten. Auch in Schleswig-Holstein gilt für Viele: "Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde". Ab Nordstrand kann man zur Hallig Südfall reiten oder sich mit dem Pferdefuhrwerk kutschieren lassen.

Hallig Südfall mit der einzigen Warft Hallig Südfall (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ganze zwei Menschen wohnen und bewirtschaften die Hallig Südfall, die seit 1959 unter Naturschutz steht. © W. Diederich / grafikfoto.de

Die Halligen

Sie sind weltweit einzigartig. Die zehn Halligen liegen ebenfalls im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Sie werden im Gegensatz zu den Inseln bei Hochwasser regelmäßig überflutet. Ausnahme sind die Gehöfte, diese liegen auf künstlich erschaffenen Hügeln, den Warften, die mit einer Höhe von vier bis fünf Metern die Häuser vor Überflutung schützen sollen. mehr lesen

Amrum

Amrum reizt mit Gegensätzen: Ob Einsamkeit in unberührter Natur oder buntes Treiben, auf dem Eiland gibt es beides. Die Insel besitzt nicht nur einen der breitesten Strände Nord-Europas, sie ist gleichzeitig auch die waldreichste Nordseeinsel. mehr lesen

Föhr

Föhr ist die zweitgrößte Nordseeinsel und nur per Schiff oder Flugzeug zu erreichen. Die Insel der "langen Strände und der kurzen Wege" bietet mit ihren elf Dörfern und der Stadt Wyk viel Abwechslung. Bei Streifzügen erkennt der Besucher schnell, weshalb Föhrs Beiname "grüne Insel, weißer Strand" goldrichtig ist. mehr lesen

Helgoland

Die Hochseeinsel Helgoland ist nicht nur als zollfreies Einkaufsparadies bekannt, sie wird auch wegen der sauerstoff- und jodreichen Luft geschätzt. Neben dem Wahrzeichen der Insel, der "Langen Anna", gibt es auch eine einmalige Flora und Fauna, zu entdecken - zu Fuß, denn hier herrscht Kraftfahrzeug- und Fahrradverbot! mehr lesen

Nordstrand

Die Insel Nordstrand ist durch einen Autodamm mit dem Festland verbunden und deshalb jederzeit erreichbar. Eine andere Art zu reisen ermöglicht ein Ausflug auf die Hallig Südfall: Mit Pferd und Wagen geht es bei Ebbe über den Grund des Meeres. Aber auch auf der Insel selbst gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten. mehr lesen

Eine Frau mit Hund am sommerlichen Strand von Fehmarn Strand von Fehmarn (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © R. Seeberg / grafikfoto.de

Fehmarn

Fehmarn ist die größte Insel in Schleswig-Holstein. Mit rund 2.100 Sonnenstunden pro Jahr bietet sie ideale Bedingungen für Urlauber und Sportler. Sie wird gerne auch als "Hawaii Deutschlands" oder "Deutschlands sonnigster Sandkasten" bezeichnet. mehr lesen

Pellworm

Im Herzen des Nationalparks liegt die grüne Insel Pellworm. Dabei kann man "grün" sowohl auf die Landschaft beziehen, als auch auf die Nutzung von regenerativer Energie. Die Insel produziert im Einklang mit der Natur doppelt so viel Strom, wie sie benötigt. mehr lesen

Sylt

Ob als Prominententreff oder Familienbad - Sylt und seine Ortschaften bieten für alle etwas. Die Landschaft zwischen Dünen und Deichen, Wiesen und Kliffen steht zu rund 50 Prozent unter Landschafts- oder Naturschutz. Nach einem ereignisreichen Tag kann man am Strand das Abendrot genießen und die Seele baumeln lassen. mehr lesen

Weitere Informationen

Landschaft und Natur in Schleswig-Holstein

Nationalpark Wattenmeer

Weltnaturerbe Wattenmeer