Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kreis Steinburg

Staatskanzlei

Kreis Steinburg

Historisches Rathaus Itzehoe Historisches Rathaus Itzehoe (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Historisches Rathaus Itzehoe von 1695 © M. Ruff / grafikfoto.de

Besucher werden vergeblich nach der Steinburg suchen. Sie wurde 1630 abgerissen. Aber sie gibt dem Gebiet bis heute ihren Namen. Die mittelalterliche Schutz- und Trutzburg der holsteinischen Grafen war Sitz der gleichnamigen Vogtei, die 1307 erstmalig erwähnt wird. Die Verwaltung des Gebietes saß ab 1630 in Glückstadt, später in Itzehoe. Die alte Klosterstadt beherbergt bis heute die Kreisverwaltung und eine Reihe von Landesbehörden. 1867 wurde das Amt in einen erheblich größeren Kreis umgewandelt. Er wuchs 1970 noch einmal deutlich, als der große Nachbar Rendsburg im Zuge der Kreisreform 17 Gemeinden an Steinburg abgeben musste.

Kreismuseum Prinzeßhof Itzehoe

Hard Rock und Rekorde

Das Wahrzeichen der Wilstermarsch - die Bockmühle in Honigfleth Bochwindmühle in Honigfleth (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Bockmühle in Honigfleht in der Wilstermarsch © M. Staudt / grafikfoto.de

Auch wenn es die Steinburg nicht mehr gibt, der nach ihr benannte Kreis hat viel zu bieten. Das Rantzau-Schloss Breitenburg, die Klosterreste in Itzehoe, mit Heiligenstedten und Schenefeld die ältesten Taufkirchen Nordelbiens, sowie Bürger- und Rathäuser wie in Wilster und Glückstadt zeugen von einer reichen und wechselvollen Geschichte. Die Landschaft ist geprägt von Marsch und Geest, Elbe und Stör, und dem Jahrhunderte alten Kampf gegen die Elemente. Ihn müssen die Deiche an Elbe, Stör und Wilsterau in der Wilstermarsch auch bei normalem Wasserstand ausfechten, denn das Land liegt dreieinhalb Meter unter dem Meeresspiegel. Die Gemeinde Neuendorf-Sachsenbande hat es schon in das "Guinness-Buch der Rekorde" geschafft. Denn hier liegt mit 3,54 Meter unter Normalnull der tiefste Landstrich Deutschlands. In Glückstadt verbindet die Fähre nach Wischhafen Schleswig-Holstein über die Elbe mit Niedersachsen. Im Luftkurort Kellinghusen liegt das Tor zum Naturpark Aukrug.

Detlefsen Museum

Wenzel-Hablik-Museum

Unterelbe-Tourismus

Naturpark Aukrug

Blick auf den Hafen von Glückstadt
© M.Staudt / grafikfoto.de Glückstadt ist vor allem durch seine Matjes-Produktion überregional bekannt. Die Stadt an der Unterelbe ist die zweitgrößte Stadt im Kreis Steinburg
Blick auf eine Reetdachkate
© M.Staudt / grafikfoto.de Reetdachthäuser prägen die Landschaft im Kreis Steinburg.
Heavy-Metal-Fans feiern.
© M.Staudt / grafikfoto.de Jedes Jahr zieht das Musik-Festival Wacken Open Air seit 1990 zahlreiche Hard Rock und Metal Fans in den Kreis Steinburg.

Wacken

Das Wacken Open Air gilt als das größte Heavy-Metal-Festival weltweit Wacken Open Air Festival (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Konzert auf dem Wacken Open Air © M. Staudt / grafikfoto.de

Über die Grenzen Schleswig-Holsteins und Deutschlands hinaus bekannt ist die Steinburger 1800-Seelen-Gemeinde Wacken, die jedes Jahr für ein Wochenende aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Was 1990 mit kaum 800 Besuchern auf ein paar Feldern begann, gehört heute zu den größten Festivals für Freunde harter Rockmusik. Das "Wacken Open Air" lockt jedes erste August-Wochenende über 75.000 Besucher und viele Bands auch aus dem Ausland nach Schleswig-Holstein.

Wacken Open Air

Technologie-Schmiede

Als Mitglied der Metropolregion Hamburg gehört der Kreis Steinburg zu einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands. Das Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) in Itzehoe ist führend in der Entwicklung und Fertigung von Bausteinen für die Mikrosystemtechnik und treibt den Technologietransfer voran. Eine große Pumpenfabrik, eine Großdruckerei für ein Hamburger Medienunternehmen zählen zu den stärksten Wirtschaftsunternehmen im Kreis. Daneben bestimmen erfolgreiche kleine und mittlere Betriebe das Wirtschaftsleben.

Mein Itzehoe

Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel

Region Unterelbe

Fraunhofer Institut Siliziumtechnologie ISIT