Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Unser Dorf hat Zukunft

© ews group gmbh

Unser Dorf hat Zukunft

21 Gemeinden beteiligen sich am Landes-Wettbewerb 2018.

"Schleswig-Holstein: Unser Dorf hat Zukunft - Landes-Wettbewerb 2018": Diese Aufschrift steht auf einem gelben Ortsschild Landes-Wettbewerb 2018 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © ews group gmbh

Die Zukunft im Dorf gestalten und für mehr Lebensqualität sorgen, das steht in vielen Dörfern in Schleswig-Holstein ganz oben auf der Agenda. 21 von ihnen beteiligen sich nun am Landes-Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018. Damit nehmen mehr Gemeinden teil als bei den vergangenen Wettbewerben 2012 und 2015. Ausrichter ist das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein.

10.000 Euro Landes-Projekt-Förderung und Sonder-Preis zu gewinnen

Mitmachen konnten alle Gemeinden mit maximal 3.000 Einwohnern. Die Gewinner-Gemeinde bekommt eine Landesprojektförderung in Höhe von maximal 10.000 Euro. Außerdem nimmt sie automatisch am Bundeswettbewerb teil.

Erstmals wird zusätzlich ein Sonderpreis der Handwerkskammer Schleswig-Holstein und der IHK Schleswig-Holstein in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Mit dem Sonderpreis soll eine Gemeinde ausgezeichnet werden, die sich mit besonderen Aktivitäten um die Gewerbetreibenden und Unternehmen im Dorf bemüht.

Portraitfoto Hans-Joachim Grote

Jedes Dorf, das an dem Wettbewerb teilnimmt, macht sich damit automatisch auf den Weg in die Zukunft.

Hans-Joachim Grote

Diese Dörfer sind mit dabei

"Schleswig-Holstein: Unser Dorf hat Zukunft - Landes-Wettbewerb 2018": Diese Aufschrift steht auf einem gelben Ortsschild, das auf einem Banner abgebildet ist. Vor dem Banner stehen Minister Hans-Joachim Grote, Helga Klindt und Björn Ipsen Pressekonferenz zum Landes-Wettbewerb 2018 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Am 18. September 2017 hat Minister Hans-Joachim Grote den Startschuss für den Landes-Wettbewerb 2018 gegeben. © ews group gmbh

  • Alt Duvenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Bäk (Kreis Herzogtum Lauenburg)
  • Bargfeld-Stegen (Kreis Stormarn)
  • Borgstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Brokstedt (Kreis Steinburg)
  • Delve (Kreis Dithmarschen)
  • Drage (Kreis Nordfriesland)
  • Glasau (Kreis Segeberg)
  • Jardelund (Kreis Schleswig-Flensburg)
  • Kirchbarkau (Kreis Plön)
  • Klixbüll (Kreis Nordfriesland)
  • Neuenbrook (Kreis Steinburg)
  • Nindorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Ostrohe (Kreis Dithmarschen)
  • Ruhwinkel (Kreis Plön)
  • Schmalfeld (Kreis Segeberg)
  • Schwabstedt (Kreis Nordfriesland)
  • Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Todenbüttel (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Treia (Kreis Schleswig-Flensburg)
  • Westerhorn (Kreis Pinneberg)

So geht es weiter

Die Jury wird nach einer Vorauswahl die Top-10-Dörfer im Juni / Juli 2018 bereisen, die genauen Reisedaten stehen noch nicht fest.

Kontakt

ews group gmbh (Organisationsteam)

Konrad-Adenauer-Straße 6
23558 Lübeck

Ingwer Seelhoff
Telefon: 0451-480 550
Fax: 0451-480 5555

Kerstin Rönick
Telefon: 0451-480 550
Fax: 0451-480 5555

Kontakt

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration (Ausrichter)

Joselito Adamos
Telefon: 0431-988 5076
Fax: 0431-988-615 5076

Weitere Informationen zum Landes-Wettbewerb und zu den Preisträgern der vergangenen Jahre finden Sie hier:

mehr lesen zum Wettbewerb