Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Stipendien

Staatskanzlei

Stipendien

Die Kulturstiftung Schleswig-Holstein vergibt Arbeits- und Reisestipendien. Künstlerinnen und Künstler können sich beim Land außerdem um verschiedene Bundesstipendien im Ausland bewerben.

Arbeitsstipendien der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein

Arbeitsstipendien werden für einen frei gewählten Ort vergeben für die Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik und Theater. Maßgeblich für die Vergabe der Stipendien sind die Qualität des bisherigen künstlerischen Wirkens und das beabsichtigte Projekt.

Gründungsjahr: 2009

Stifter/Träger: Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein

Anschrift:
Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein
Frau Andrea Kühnast
PF 7145
24171 Kiel
Telefon: 0431 988-5883
E-Mail: andrea.kuehnast@jumi.landsh.de

Besucheradresse:
Reventlouallee 2-4
24105 Kiel

Zielgruppe: insbesondere junge professionelle Künstlerinnen und Künstler

Vergabeturnus: jährlich

Vergabeform: Ein Arbeitstipendium wird mit maximal 6.000 Euro gefördert. Das Stipendium wird in monatlichen Raten ausgezahlt. Nach Abschluss des Projektes ist ein Tätigkeits- und Erfahrungsbericht vorzulegen. Die künstlerischen Ergebnisse der Stipendien werden alle zwei Jahre in geeigneter Form präsentiert.

Voraussetzungen:

  • Für Bildende KünstlerInnen, MusikerInnen und BewerberInnen aus dem Theaterbereich der Abschluss der künstlerischen Ausbildung und/oder alternativ Referenzen anerkannter KünstlerInnen oder MentorInnen
  • Für SchriftstellerInnen bereits veröffentlichte literarische Werke
  • Für ÜbersetzerInnen der Nachweis bereits erfolgreicher Übersetzertätigkeit
  • Wohnsitz/Arbeitsmittelpunkt in Schleswig-Holstein

Vergabegremium: Über die Vergabe der Stipendien entscheidet der Vorstand der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein auf Vorschlag der Stipendienkommission des Landes. Die Mitglieder der Kommission sind ehrenamtlich tätig.

Eigenbewerbung: erforderlich

Abgabetermin: jährlich 28. Februar

Bewerbungsunterlagen: Dem Bewerbungsbogen sind eine Projektbeschreibung und Arbeitsproben hinzuzufügen.

Weitere Informationen: Die BewerberInnen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens schriftlich über die Entscheidung der Kommission informiert.

Stipendiaten

2017

Bildende Kunst: Torben Laib, Antje Feger und Benjamin Stumpf, Anne Steinhagen. Literatur: Christopher Ecker, Jonis Hartmann. Musik: Robert Krampe. Theater: Peer Ripberger. Reisestipendien: Musik: Simone Eckert, Ansgar Beste

2016

Bildende Kunst: Britta Finaske, Philipp Röhe Hansen Schlichting, Madeleine Christin Leroy. Literatur: Jan Christophersen, Juliana María Kálnay, Theater: Yeongbin Lee, Reisestipendien: Nora Jacobs, Johanna Tiedtke.

2015

Bildende Kunst: Gregor Hinz, Stephan Jäschke und Detlef Schlagheck; Literatur: Svealena Kutzschke; Musik: Ansgar Beste; Theater: Izy Kusche; Reisestipendium Bildende Kunst: Lena Kaapke

2014

Bildende Kunst: Maxim Brandt, Stefanie Hillmer und Maria Malmberg; Literatur: Helge Brumme und Tobias Sommer; Musik: Gerald Eckert; Theater: Ulla Bay Kronenberger

2013

Bildende Kunst: Martin Hoener, Marthe Rosenow, Maret Tholen, Volker Tiemann, Alexandra Gauß; Literatur: Benedikt Grabinski; Musik: Simon Ole Andresen, Thomas Reifner; Theater: Katrin Ammon, Jens Raschke

2012

Literatur: Mareike Krügel, Lèda Forgò, Sabine Corlu; Bildende Kunst: Constanze Vogt, Lennart Holzborn, Toshi Winschermann; Musik: Robert Krampe

2011

Literatur: Svealena Kutschke, Sven Amtsberg, Stepahn Turowski; Bildende Kunst: Hendrik Lörper, Marlies Kuhn, Jakob Johannsen, Jimok Choi; Musik: Ludger Kisters

2010

Literatur: Jan Christophersen, Beate Schäfer, Arne Sommer; Bildende Kunst: Ekaterina Ezhkova, Annabelle Fürstenau, Thomas Judisch, Olrik Kohlhoff, Benjamin Mastaglio

2009

Literatur: Larissa Boehning, Arne Rautenberg; Bildende Kunst: Michael Kress, Yukari Kosaki, Matthias Krause

Reisestipendien der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein

Reisestipendien werden vergeben für die Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik und Theater. Sie können für Aufenthalte im In- und Ausland im Rahmen einer Teilnahme an Ausstellungen, Messen, Symposien, Meisterkursen und ähnlichen Veranstaltungen vergeben werden. Maßgeblich ist die Qualität des bisherigen künstlerischen Wirkens. Das Reisestipendium soll vorrangig der künstlerischen Weiterentwicklung dienen.

Gründungsjahr: 2009

Stifter/Träger: Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein

Anschrift:
Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein
Frau Andrea Kühnast
PF 7145
24171 Kiel
Telefon: 0431 988-5883
E-Mail: andrea.kuehnast@jumi.landsh.de

Besucheradresse:
Reventlouallee 2-4
24105 Kiel

Zielgruppe: insbesondere junge professionelle Künstlerinnen und Künstler

Vergabeturnus: jährlich

Vergabeform: Die Reisestipendien werden mit maximal 10.000 Euro pro Jahr gefördert (inklusive Reisekosten). Nach Abschluss des Projektes ist ein Erfahrungsbericht mit einem Kostennachweis vorzulegen. Die künstlerischen Ergebnisse der Stipendien werden alle zwei Jahre in geeigneter Form präsentiert.

Voraussetzungen:

  • Wohnsitz/Arbeitsmittelpunkt in Schleswig-Holstein
  • Einladung der Veranstalter oder Vorlage des Veranstaltungsprogramms

Vergabegremium: Über die Vergabe der Stipendien entscheidet der Vorstand der Kulturstiftung auf Vorschlag der Stipendienkommission des Landes. Die Mitglieder der Kommission sind ehrenamtlich tätig.

Eigenbewerbung: erforderlich

Abgabetermin: jährlich 28. Februar

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsbogen
  • Projektberschreibung
  • Arbeitsproben
  • Kostenkalkulation
  • Einladung bzw. Veranstaltungsprogramm
  • für ÜbersetzerInnen: Nachweis über bereits erfolgreiche Übersetzertätigkeit

Weitere Informationen: Die BewerberInnen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens schriftlich über die Entscheidung der Kommission informiert.

Bundesstipendien im Ausland

Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom

Förderung besonders begabter und geeigneter junger Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Komposition durch einen elfmonatigen Studienaufenthalts in der Villa Massimo in Rom. Grundkenntnisse der italienischen Sprache sind erforderlich.

Casa Baldi in Rom

Die Casa Baldi ist angegliedert an die Villa Massimo. Das Arbeitsstipendium richtet sich an junge Künstlerinnen und Künstler mit Grundkenntnissen der italienischen Sprache.

Cité Internationale des Arts in Paris

Das Arbeitsstipendium richtet sich an Nachwuchskünstler mit ausreichenden Kenntnissen der französischen Sprache.

Bis 15. Januar bewerben

Künstlerinnen und Künstler müssen sich bis spätestens zum 15. Januar für einen Studienaufenthalt im folgenden Jahr bewerben.

Kulturkommission empfiehlt Bewerber

Die Kulturkommission des Landes empfiehlt dem Ministerium, welche Bewerbungen an die Auswahljury beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien weitergegeben werden. Diese Stipendien stellen die höchste Auszeichnung im Bereich der Kulturförderung dar. Die Kosten für die Studienaufenthalte trägt die Bundesregierung.

Anschrift

Bewerbungen für das Vorauswahlverfahren sind zu richten an:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Abteilung Kultur
Andrea Kühnast
Reventlouallee 2-4
24105 Kiel