Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Interreg: Europäische Territoriale Zusammenarbeit

Staatskanzlei

Interreg: Europäische Territoriale Zusammenarbeit

Seit mehr als 20 Jahren fördert die EU aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) die "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" (ETZ) auch bekannt unter dem Namen Interreg.

Unter dem Dach der Strategie "Europa 2020"  setzen sich die EU-Mitgliedstaaten für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum ein. Die Interreg-Programme sind für die Erreichung der hier gesteckten Ziele ein zentrales Werkzeug. Eine Vielzahl von Akteuren aus Schleswig-Holstein beteiligt sich in zahlreichen Interreg-Projekten an diesem Prozess.    

Mit der bewährten Zusammenarbeit in Projekten über die Grenzen von EU-Mitgliedstaaten hinaus können die Regionen Europas enger zusammenwachsen. In den Projekten bilden sie Kooperationen zwischen Regionen, Kommunen, Hochschulen, Unternehmen und NGOs, die das tägliche Leben der Menschen beeinflussen, zum Beispiel im Verkehr, beim Arbeitsmarkt und im Umweltschutz. Die von den Interreg-Programmen geförderten Projekte tragen so zum Abbau wirtschaftlicher, sozialer und räumlicher Unterschiede in Europa bei.

Die aktuelle fünfte Interreg-Programmperiode hat 2014 begonnen und dauert bis 2020. Interreg-Programme werden nicht zentral durch die Europäische Kommission in Brüssel verwaltet. Vielmehr setzen sich vor Ort in jedem Grenzraum, in jedem transnationalen Kooperationsraum Vertreter der nationalen und regionalen Behörden der beteiligten Mitgliedstaaten zusammen und definieren gemeinsam, unter Beteiligung von Kommunen, Wirtschafts- und Sozialpartnern und Nichtregierungsorganisationen, die Entwicklungsprioritäten des jeweiligen Programms und der daraus geförderten Projekte. 

Es gibt verschiedene Interreg-Programme mit jeweils eigener geographischer und thematischer Ausrichtung. Schleswig-Holstein beteiligt sich an folgenden Interreg-Programmen: 

Interreg A Deutschland-Dänemark ist der grenzübergreifenden Zusammenarbeit gewidmet und unterstützt die Weiterentwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit in benachbarten Grenzregionen

Interreg B Ostsee und Nordsee fördert die Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und kommunalen Partnern in transnationalen Kooperationsräumen, um die territoriale Integration dieser Räume zu erhöhen. 

Interreg Europe (ehemals Interreg C) hat zum Ziel mit interregionaler, europaweiter Zusammenarbeit Kooperationsnetze zu entwickeln und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, um die Wirksamkeit bestehender Instrumente für Regionalentwicklung und Kohäsion zu verbessern.

Fördermöglichkeiten des Landes für Interreg-Projektpartner