Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Interreg A-Programm "Deutschland-Dänemark" (2014-2020)

Staatskanzlei

Interreg A-Programm "Deutschland-Dänemark" (2014-2020)

Das Interreg-Programm „Deutschland-Danmark“ ist seit langem das zentrale Instrument für die projekt-bezogene deutsch-dänische Zusammenarbeit. Mitsamt seinen Vorläufern besteht es bereits seit 1989. Das heutige Programm „Deutschland-Danmark“ ist 2014 aus der Zusammenführung der früher getrennten Programme "Syddanmark – Schleswig / K.E.R.N." und "Fehmarnbeltregion" hervorgegangen. Das Programmgebiet umfasst Teile Dänemarks sowie Kreise und Kommunen in Schleswig-Holstein:

  • die dänischen Regionen Sjælland und Syddanmark
  • in Schleswig-Holstein die Kreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Plön sowie die vier kreisfreien Städte Kiel, Flensburg, Neumünster und Lübeck.

Das Programmbudget umfasst rund 90 Millionen Euro. Die Förderquote beträgt zwischen 60 und 75 %, abhängig von der inhaltlichen Ausrichtung des Projektes. Gefördert wird die Durchführung grenzüberschreitender deutsch-dänischer Projekte zu folgenden Schwerpunktthemen („Prioritäten):

  • Innovation
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Arbeitsmarkt, Beschäftigung und Ausbildung
  • Funktionelle Zusammenarbeit

Für die Förderung von deutsch-dänischen Projekte können sich öffentliche und halböffentliche Institutionen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Interessenorganisationen und private Institutionen und Unternehmen bewerben. Wichtigste Voraussetzung dafür: Sie haben ihren Sitz im Programmgebiet und ihre Projektanträge treffen die Ziele der in der aktuellen Förderperiode (2014-2020) gesetzten Prioritäten.

Das Sekretariat des Interreg -Programms "Deutschland-Danmark" beantwortet Fragen und berät zur Projektinitiierung. Wenn Sie eine Projektidee haben und einen Beratungstermin möchten, ist das Sekretariat Ihre Anlaufstelle. Das Sekretariat des Interreg A-Programms hat seinen Sitz in Kruså (Dänemark).

Die Verwaltungsbehörde des Interreg A-Programms hat ihren Sitz in Kiel bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein. Die Verwaltungsbehörde hat die offizielle Verantwortung für die ordnungsgemäße und effiziente Durchführung des Programms.

Interreg 5a - Deutschland - Danmark