Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finaler Beschluss der EU-Kommission

Staatskanzlei

Finaler Beschluss der EU-Kommission

Datum 02.05.2016

Die Übertragung des Portfolios von der HSH Nordbank auf die hsh portfoliomanagement AöR kann beginnen.

Am 2. Mai 2016 hat die Europäische Kommission das Beihilfeverfahren der HSH Nordbank abgeschlossen. Damit wurden die Wiedererhöhung der Garantie von 7 auf 10 Mrd. Euro und die Ausplatzierung notleidender Kredite von insgesamt 8,2 Mrd. Euro zu Marktpreisen formell genehmigt. Ein wesentlicher Teil der für die Garantie zu zahlenden Prämienvergütungen wird künftig von der zu gründenden Holdinggesellschaft und nicht mehr von der operativen Einheit zu tragen sein.
Die abschließende Entscheidung ist Grundlage für eine erfolgreiche Restrukturierung der HSH Nordbank, die auch einen Eigentümerwechsel vorsieht. Der Kommissionsbeschluss ging einher mit einer detaillierten Ausarbeitung der Entscheidung und brachte neue Herausforderungen für die HSH Nordbank und auch für die Länder mit sich.