Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Das deutsche Operationelle Programm zum EMFF

Staatskanzlei

Das deutsche Operationelle Programm zum EMFF

Neben Schleswig-Holstein nutzen auch viele andere Bundesländer sowie der Bund Mittel aus dem EMFF.

Wie und wofür die Nutzung der EMFF-Gelder in Deutschland erfolgen soll, ist im Deutschen Operationellen Programm (OP) für den EMFF ausführlich beschrieben. Im Gegensatz zu den großen anderen Strukturfonds ELER, ESF und EFRE gibt es für den EMFF nur ein einziges OP, das für ganz Deutschland gilt.
Das OP bildet die Basis für die Verwendung von EMFF-Geldern in der gesamten EU-Förderperiode in Deutschland. Anhand von prioritätsbezogenen Analysen der aktuellen Situation ermittelt es konkrete Ziele für die Förderung und stellt dar, für welche Maßnahmen und nach welchen Kriterien die Mittel vergeben werden.
Das deutsche EMFF-OP und die dazugehörigen Anlagen können Sie auf dem gemeinsamen Fischereiportal von Bund und Länder einsehen:

Gemeinsames Fischereiportal von Bund und Ländern

Die Begleitung der Umsetzung des OP erfolgt durch einen so genannten Begleitausschuss, der sich zusammensetzt aus Vertretern des Bundes und der EMFF-nutzenden Bundesländer sowie Interessenvertreter z. B. von Fischerei- und Umweltverbänden und Gewerkschaften. Der Ausschuss tagt in der Regel zwei Mal jährlich und diskutiert in enger Abstimmung mit der Europäischen Kommission Rechtsfragen und fischereifachliche Fragen sowie den aktuellen Stand der OP-Umsetzung.