Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Links / Verweise

Staatskanzlei

Links / Verweise

Die nachfolgende Auflistung enthält Verweise auf ausgewählte Websites Dritter, die sich in verschiedener Form mit den Themenbereichen Bodenschutz, Altlasten und Flächenmanagement beschäftigen:

1. Bundesministerien und Bundesbehörden

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

    http://www.bmub.bund.de/

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) ist innerhalb der Bundesregierung federführend verantwortlich für die Umweltpolitik. Hierzu zählen u.a. die Bereiche Bodenschutz und Altlasten, zu denen unter der genannten Website eine Vielzahl von Informationen sowie Zugriffsmöglichkeiten auf nachgeordnete Behörden und weitere Ansprechpartner zu bodenschutz- und altlastenrelevanten Fragestellungen abrufbar ist.

  • Umweltbundesamt (UBA)

    http://www.umweltbundesamt.de/

    Das Umweltbundesamt (UBA) ist eine wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums mit einem vielfältigen Aufgabenspektrum, zu dem auch Themen des vor- und nachsorgenden Bodenschutzes zählen.

    Zur Bearbeitung bodenschutzfachlicher Fragen als Querschnittsaufgabe des Umweltschutzes hat das UBA zwei Kommissionen und einen Fachbeirat eingerichtet: die Kommission Landwirtschaft (KLU), die Kommission Bodenschutz und den Fachbeirat Bodenuntersuchungen (FBU). Weiterhin werden auf der Website des UBA viele Publikationen und Daten zum Thema Boden/Landwirtschaft zur Verfügung gestellt:

    http://www.umweltbundesamt.de/themen/boden-landwirtschaft/

  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

    http://www.bgr.bund.de/

    Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Institution zur Beratung der Bundesregierung. Sie ist eine technisch-wissenschaftliche Oberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).


    Innerhalb des Themenfeldes Boden entwickelt die BGR Werkzeuge und Methoden zur Bereitstellung bodenkundlicher Fachinformationen und kooperiert mit zahlreichen nationalen und internationalen geowissenschaftlichen Fachbehörden und weiteren Institutionen. Über die Webseite zur Gremienarbeit und zu Kooperationen ist ein Zugriff auf die einzelnen Internetangebote dieser Einrichtungen möglich:

    http://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Boden/Netzwerke/netzwerke_node.html

2. Beratungsgremien, Fachkonferenzen und Bund/Länder- Arbeitsgemeinschaften

  • Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU)

    http://www.umweltrat.de/

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) ist ein Beratungsgremium der Bundesregierung mit dem Auftrag, die Umweltsituation und Umweltpolitik in der Bundesrepublik Deutschland und deren Entwicklungstendenzen darzustellen und zu begutachten sowie umweltpolitische Fehlentwicklungen und Möglichkeiten zu deren Vermeidung oder Beseitigung aufzuzeigen. Auf der Website werden die periodisch erarbeiteten Umweltgutachten, die Sondergutachten zu bestimmten Themen sowie weitere Publikationen des SRU bereitgestellt.

  • Umweltministerkonferenz (UMK)

    http://www.umweltministerkonferenz.de/

    Die Umweltministerkonferenz (UMK) ist die Fachkonferenz der Umweltministerinnen und Umweltminister, Umweltsenatorinnen und -senatoren des Bundes und der Länder. Die UMK dient dem politischen Austausch der beim Bund und in den Ländern für den Umweltbereich zuständigen Ressortleitungen, soll zugleich aber auch einen möglichst einheitlichen Vollzug von umweltrelevanten Gesetzen wie z. B. des Bundes-Bodenschutzgesetzes (BBodSchG) in den Ländern fördern. Darüber hinaus ist über die Website ein Zugriff auf die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaften wie Chemikaliensicherheit (BLAC), Bodenschutz (LABO), Abfall (LAGA) und Wasser (LAWA) möglich.

  • Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO)

    http://www.labo-deutschland.de

    Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO) ist ein Arbeitsgremium der Umweltministerkonferenz (UMK). Die für den Bodenschutz zuständigen obersten Behörden der Länder und des Bundes arbeiten zusammen, um Fragen ihres Aufgabenkreises zu erörtern, Lösungen auszuarbeiten und Empfehlungen auszusprechen. Die Website verweist u. a. auf die drei ständigen Ausschüsse Recht (BORA), Vorsorgender Bodenschutz (BOVA) und Altlasten (ALA).

  • Bund-Länder-Ausschuss Bodenforschung (BLA-GEO)

    http://www.infogeo.de/ueberuns/bla-geo/

    Der Bund/Länder-Ausschuss Bodenforschung (BLA-GEO) ist ein von der Wirtschaftsministerkonferenz eingesetztes Gremium. Ihm gehören Vertreter derjenigen Ministerien von Bund und Ländern an, denen die Staatlichen Geologischen Dienste (SGD) unterstehen. Der BLA-GEO behandelt geowissenschaftliche Probleme, die länderübergreifend sind oder den Bund und die Länder berühren. Er berät das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) und arbeitet der Umwelt- und Wirtschaftsministerkonferenz bzw. den entsprechenden Amtschefkonferenzen zu. Der BLA-GEO unterhält Ad-hoc-Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Boden, Geologie, Hydrogeologie und Rohstoffe sowie im Bereich der Geoinformationstechnologie zum Aufbau von Bodeninformationssystemen (BIS) die BIS-Steuerungsgruppe.

3. Verbände und wissenschaftliche Vereinigungen

  • Deutsches Institut für Normung e. V. (DIN)

    http://www.din.de/

    Die fachliche Arbeit der Normung wird im Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) in verschiedenen Arbeitsausschüssen bzw. Komitees durchgeführt. Für den Umweltbereich ist insbesondere auf den Normenausschuss Wasserwesen (NAW) hinzuweisen, der u. a. für den Bereich der Umweltanalytik Normen zur Untersuchung von Wasser, Boden und Abfall erarbeitet.

  • Ingenieurtechnischer Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e. V. (ITVA)

    http://www.itv-altlasten.de/

    Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e. V. (ITVA) ist ein Zusammenschluss von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung, die im Bereich der Altlastenbearbeitung, des Bodenschutzes und des Liegenschaftsrecyclings tätig sind. Die Bearbeitung von Fachfragen erfolgt in verschiedenen Fachausschüssen, die Arbeitshilfen, Richtlinien, Handlungsempfehlungen, Stellungnahmen, Weiterbildungsangebote und Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit erstellen. Auf der Website werden ITVA-Arbeitshilfen und Richtlinien bereitsgestellt und auf die Fachzeitschrift "altlasten-spektrum" als Fachorgan des ITVA verwiesen.

  • Bundesverband Boden e. V. (BVB)

    http://www.bvboden.de/

    Der Bundesverband Boden e. V. (BVB) fördert die Wissenschaft auf dem Gebiet des Landschafts- und Umweltschutzes. Er vertritt insbesondere fachliche, technisch-wissenschaftliche und rechtliche Belange zum Umweltmedium Boden. Die inhaltliche Bearbeitung von Fachfragen erfolgt durch Fachgruppen und zeitlich befristete Ausschüsse, in denen vor allem Empfehlungen, Arbeitshilfen, Positionierungen und Stellungnahmen erarbeitet werden. Auf der Website werden u. a. Stellungnahmen und Tagungsberichte bereitgestellt und es finden sich Verweise zu den vom BVB herausgegebenen Publikationen und der Fachzeitschrift "Bodenschutz".

    Zum Thema Bodenschutz wird einleitend auf das Internetportal Bodenwelten verwiesen. Inhalt des Internetportals ist eine Vielzahl von Informationen zum Bodenschutz sowie Zugriffsmöglichkeiten auf weitere Ansprechpartner zu bodenschutzrelevanten Fragestellungen:

    http://www.bodenwelten.de/

  • altlastenforum Baden-Württemberg e. V.

    http://www.altlastenforum-bw.de/

    Das altlastenforum Baden-Württemberg e. V. ist als wissenschaftlich-technischer Verband für alle Beteiligten aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung eine Informations- und Kommunikationsbörse zum Thema Altlasten, Flächenrecycling sowie Boden- und Grundwasserschutz. Die Facharbeit des Verbandes findet in mehreren Arbeitskreisen statt. Über die Ergebnisse der Facharbeit wird auf der Website sowie in den Ausgaben der "af-Schriftenreihe" und in der zum Download bereitgestellten Mitgliederzeitschrift "af-Info" berichtet.

  • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND)

    http://www.bund.net/

    Im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND) gibt es derzeit 20 Bundesarbeitskreise, die u. a. Stellung zu aktuellen Fragen des Umweltschutzes beziehen, sich an Anhörungen des Bundestages beteiligen sowie prüfen, ob bei neuen Gesetzen die Belange von Natur und Umwelt angemessen berücksichtigt werden. Im Arbeitskreis Bodenschutz und Altlasten sind Fachleute aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Betroffene zusammengeschlossen, die sich mit verschiedenen Schwerpunkten im Bereich Bodenschutz und Altlasten beschäftigen.

  • European Land and Soil Alliance e. V. (ELSA)

    http://www.bodenbuendnis.org/

    Die auch als Bodenbündnis bezeichnete European Land and Soil Alliance e. V. (ELSA) ist ein Zusammenschluss von Städten und Gemeinden in Europa mit dem Ziel, sich aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit Böden einzusetzen. Das Bodenbündnis versteht sich als eine Vereinigung, die Aktivitäten im Bereich des Bodenschutzes und der Raumentwicklung fördert, um gemeinsame Projekte und Standards zu entwickeln und zu verwirklichen. Auf interkommunaler Ebene soll so ein nutzbringender Informations- und Erfahrungsaustausch ermöglicht werden.

4. Universitäten und Fachhochschulen

5. Selbstverwaltungen

  • Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (LWK-SH)

    http://www.lwk-sh.de

    Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (LWK-SH) ist die Selbstverwaltung der Landwirtschaft. Zu ihren Aufgaben gehört die Bildung, Beratung und Information u. a. im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes und in diesem Zusammenhang auch im Bereich der Bodennutzung.