Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Bautechnik / Vergaberecht / Marktüberwachung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Bautechnik / Vergaberecht / Marktüberwachung

Auf dieser Seite finden Sie alle wesentlichen technischen und rechtlichen Grundlagen, die beim Bauen in Schleswig-Holstein zu berücksichtigen sind.

Der Obersten Bauaufsicht obliegt die Einführung und Auslegung der gemäß Landesbauordnung (LBO) des Landes Schleswig-Holstein zu beachtenden technischen Vorschriften, sowie Regelungen zu Bauprodukten im ungeregelten Bereich.

Für konkrete Bauvorhaben vor Ort einschließlich etwaiger Baugenehmigungen sind die unteren Bauaufsichtsbehörden (PDF 13KB, Datei ist nicht barrierefrei) zuständig. Bei einzelfallbezogenen Fragestellungen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige untere Bauaufsichtsbehörde.

Fachaufsicht über Prüf-Ingenieure

Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration nimmt als Oberste Bauaufsichtsbehörde die Fachaufsicht über die Prüf-Ingenieure wahr. (Vollzug des Bauproduktenrechts (PDF 522KB, Datei ist nicht barrierefrei)

alle öffnen

Marktüberwachung

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind verpflichtet, eine Marktüberwachung für harmonisierte Bauprodukte durchzuführen. Sie haben die Öffentlichkeit über das Marktüberwachungsprogramm, die zuständigen Marktüberwachungsbehörden und Maßnahmen im Zusammenhang mit harmonisierten Bauprodukten zu informieren.

Die Marktüberwachung von harmonisierten Bauprodukten soll gewährleisten, dass Bauprodukte, die von einer europäischen Norm oder europäischen technischen Zulassung erfasst sind und die CE-Kennzeichnung tragen, die geltenden Anforderungen der europäischen Bauproduktenrichtlinie (Richtlinie 89/106/EWG) bzw. des „neuen“ Bauproduktengesetzes erfüllen.

Die Kontrollen erfolgen stichpunktartig im Rahmen einer aktiven Kontrolle oder gezielt nach konkreten Hinweisen. Bauprodukte, die eine ernste Gefahr darstellen, können zurückgerufen werden.

Näheres für Schleswig-Holstein wird geregelt im Marktüberwachungsverordnungs-Durchführungsgesetz (MÜVDG) geregelt.

Die oberste Marktüberwachungsbehörde für Schleswig-Holstein ist das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein.

Die Aufgaben der Unteren Marktüberwachungsbehörde nimmt die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GMSH) als untere Landesbehörde wahr.

Die GMSH ist Ansprechpartner für Fragen der Marktüberwachung in Schleswig-Holstein. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage der GMSH www.gmsh.de oder unter nachfolgendem Link: Marktüberwachung - GMSH