Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kooperation mit Bethe-Stiftung

Staatskanzlei

Kooperation mit Bethe-Stiftung

Datum 22.06.2017

Bildungsministerium und die Bethe-Stiftung vereinbaren Kooperation für die Förderung von Fahrten zu Gedenkstätten.

Mehr junge Menschen sollen Gedenkstätten als Ort der intensiven Auseinandersetzung mit der Geschichte kennen und erleben lernen - das ist der Grundgedanke der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bildungsministerium und der Bethe-Stiftung. Sie macht es möglich, dass Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein mehr geförderte Gedenkfahrten unternehmen können. Dabei übernimmt die Stiftung die Anwerbung von Bundesmitteln, fördert die Fahrten und verpflichtet sich, jährlich rund 52.000 Euro bereitzustellen. Das Ministerium übernimmt mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) die gedenkstättenpädagogische Betreuung der Lehrkräfte .

100 Euro Grundförderung pro Schüler

Die Grundförderung pro Schüler beträgt 100 Euro und maximal 2500 Euro pro Fahrt. Werden Drittmittel eingeworben, können diese mit bis zu 50 Euro pro Teilnehmer aufgestockt werden. Publikationen werden pauschal mit einer Prämie von 150 Euro und öffentliche Veranstaltungen mit einer Prämie von 100 Euro pro Klasse gefördert. Das Land Schleswig-Holstein verpflichtet sich, dass die Kosten der begleitenden Lehrkraft aus dem vom Land bereitgestellten Fahrtenbudget finanziert werden. Das IQSH stellt einen Multiplikator, der die gedenkstättenpädagogische Betreuung der Fahrten sicherstellt.Schleswig-holsteinische Schulen können sich bei Interesse und für weitere Informationen an Gabriele Hannemann (yadruth@gmx.de9) wenden.