Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Existenzgründungen aus Arbeitslosigkeit

Staatskanzlei

Existenzgründungen aus Arbeitslosigkeit

Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen für Gründungswillige in der Vorgründungsphase

Gefördert werden so genannte "Gründungscamps", die arbeitslose und nichterwerbstätige Gründungsinteressierte mit Qualifizierungs- und Coaching-Maßnahmen unterstützen und in der Vorgründungsphase begleiten. Damit sollen die Nachhaltigkeit der Unternehmensgründungen und deren Beschäftigungspotential gestärkt und ausgebaut werden.

Nach einer erfolgten Gründung bestehen Fördermöglichkeiten u. a. durch die Agenturen für Arbeit, die Jobcenter, die Optionskommunen in Schleswig-Holstein, sowie durch Förderangebote des Bundes über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Bis zum Ende der Förderperiode sollen rund 6.900 Gründungsinteressierte unterstützt werden.

Projektträger und Ansprechpartner

Übersichtskarte mit Ansprechpartnern (A 3)

Weiterführende Informationen

Flyer Erfolgreich gründen - Qualifizierungsangebote für Arbeitslose (PDF 1MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Informationen und Unterlagen für Projektträger bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein: Seite der IB.SH